Always hungry! | next generation food 2018

IMG_4330

Am 15. Oktober war es endlich wieder soweit, und wir durften, wie auch in den Jahren zuvor, die next generation food bei uns begrüßen. Endlich stand mal wieder das im Mittelpunkt, was wirklich zählt, uns alle glücklich macht und wofür es sich morgen aufzustehen lohnt: Essen!
Wie schmeckt’s? Wer bringt’s? Und was sind die Trends von morgen? Zur next generation food kamen wieder viele spannende Food-StartUps, und Vertreter großer Marken, um zu diskutieren, in wie fern sich der Food-Markt entwickelt und verändert. So gewinnt das Thema eFood und Delivery immer mehr an Bedeutung, während wiederum viele etablierte Marken den Kontakt zum Verbraucher verlieren. So können sich „Bedürfnis“-Plattformen, wie chefkoch.de, etablieren, in denen Rezepte geteilt werden können, und sich Verbraucher austauschen.
In einer Zeit, in der die „Großmächte“ der Food-Szene (wie z.B. Nestlé) immer mehr in die Kritik geraten, ist es wichtig den StartUps den Rücken zu stärken, die andere Wege gehen, und Fairtrade und biologischen Anbau in den Fokus rücken (z.B. Koawach oder Kulau).
Um StartUp-Produkte zum Verbraucher zu bringen, lohnt sich manchmal auch eine Kooperation mit einem BigPlayer, was im ersten Panel der Veranstaltung mit Vertretern von u.a. ProSiebenSat1 und Oetker diskutiert wurde. Im Saal fand zudem eine kleine Ausstellermesser statt, in der man die Gelegenheit hatte, sich über Innovationen zu informieren, oder natürlich auch zu probieren. So gab es z.B. einen VeggieBurger von Beyond Meat /Blue Horizon oder Frühstück von My Müsli. Mmmmmmmm Lecker!

IMG_4328