dena-Leitstudie Integrierte Energiewende

HipstamaticPhoto-549796878.086419

Am 03. Juni stellte die dena (Deutsche Energie-Agentur) bei uns die Dena-Leitstudie zum Thema „Integrierte Energiewende“ vor. Zusammen mit mehr als 60 Studienpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft untersucht dena mit Hilfe der Leitstudie „Integrierte Energiewende“ mögliche Transformationspfade, die zu einem klimafreundlichem Energiesystem im Jahr 2050 führen, denn bis dahin soll es 80-95% weniger CO2-Emission geben! Schon der „Klimapfad 2030“ setzt sich große Ziele, bei deren Umsetzung Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, die notwendige Debatte zügig führen und Entscheidungen treffen muss. So machten unter anderem Andreas Lücke (Hauptgeschäftsführer Bunderverband der Deutschen Heizungsindustrie), Reinhard Otten (Nachhaltige Produktentwicklung AUDI AG) und Prof. Dr.-Ing. Christian Küchen (Hauptgeschäftsführer Mineralöl Wirtschaftsverband) Druck auf die Politik, in dem sie Förderung von effizienten Technologie (z.B. synthetische Brennstoffe oder Power Fuels) fordern, und die Debatten um den Klimaschutz im Prioritätsranking hochzustufen.
Neben dem Verkehrssektor, bei dem die Elektromobilität immer mehr an Relevanz gewinnt, wurde auch klimaschonendes Bauen und Wohnen in Sachen Energieeffizienz unter die Lupe genommen.

Am Ende der Veranstaltung wurde vor allem eins deutlich:
„Das System von Steuern, Abgaben & Umlagen im Energie- u. Klimaschutz-Bereich ist verkrustet. Wir brauchen klare Zielvorgaben und marktorientierte Rahmenbedingungen, aufbauend auf Innovation, Wettbewerb & Unternehmergeist.“ Und dabei ist jeder gefragt! Innovationswettbewerbe und Aufklärung sind wichtig und nötig, um den Klimaschutz voranzubringen, und die Ziele zu erreichen!

HipstamaticPhoto-549796869.681940