“Kulturen des Wir” – Institut für Auslandsbeziehungen

IMG_7498

Das Institut für Auslandsbeziehungen IfA feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen, und blickt dabei zurück auf unzählige Projekte für einen Interkulturellen Dialog. Dabei liegt der Fokus der IfA auf der Stärkung eines „friedlichen und bereichernden Zusammenleben von Völkern, Staaten und Religionen“, um vorherrschenden Konflikten entgegenzuwirken. Gerade die Dialogformen wie Kunst und Wissenschaft werden gestärkt, um sie zur Unterstützung von interkulturellen Netzwerken und einem Konfliktschwächendem Austausch zu nutzen. Zu diesem Thema fand am 13. September bei uns die Konferenz „Kulturen des Wir“ statt, die mit Hilfe aller Teilnehmer Antworten auf die Frage nach dem zukünftigen kulturübergreifenden Miteinander herausarbeiten wollte. Anhand verschiedener Diskussionsvorträge mit den Schwerpunkten „Kulturen des Wir“, „Politiken des Wir“, „Imaginationen des Wir“ und „Techniken des Wir“ wurden sinnvolle Modelle des Sich-Begegnens für die Zukunft ausgelotet. „Können Kunst und Kultur transnationale Solidaritäten schaffen?“ oder „Wie steht es um globalen Protest heute?“ waren nur zwei der vielen Fragen, die in den Gruppen zur Diskussion standen. Die Referenten kamen aus vielen verschiedenen Berufsfeldern, um dem wichtigen Thema den nötigen Perspektivwechsel zu ermöglichen. Die Abschlussdiskussion und Ergebnispräsentation stand unter dem Titel: „Future Scenario – Our world in 2030“ und leitete somit perfekt über in die anschließende Abendveranstaltung „7 Billion Voices in a Multipolar World”, in der nochmals in großer Diskussionsrunde die Grundfragen „Wie lässt sich internationale Gemeinschaft neu denken und was braucht es, um diese zu stärken? Sind universelle Werte möglich?“ thematisiert wurden. Am Ende dieses anstrengenden Tages musste getanzt werden, und somit sorgte die DJane und Produzentin İpek İpekçioğlu für die nötigen Maßnahmen um den Kopf wieder frei zu kriegen, und die Pobacken zu entspannten. Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement, das „Wir“ im momentanen „Wirr“ dieser Welt herauszustellen…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>