Bei Technikfragen, Kalkscheune fragen…

Da wir immer mal wieder Fragen bezüglich unserer bei den Veranstaltungen eingesetzten Technik bekommen, haben wir jene Anfragen nun mal an die Profis im Haus weitergeleitet… Damit auch der Laie versteht, worum es dabei geht, und warum wir so großen Wert auf qualitativ hochwertiges Equipment legen, gibt es hier eine anschauliche Beschreibung der Thematik.

IMG_0088

Die Welt der Funktechnologie vereint eine sehr große Zahl von Nutzern und Technologien: Hörfunk, Fernsehefunk, WLan, Mobilfunk, Amateurfunk, Flugfunk, Radar, Richtfunk, Satellitenfunk, die Funkmikrofonie und viele andere. Damit sich all diese Nutzer nicht ins Gehege kommen, wurde das für die jeweilige Technologie brauchbare Frequenzsprektrum den einzelnen Nutzern zugeteilt. Diese Zuteilung wird mit den „Digitalen Dividenden“ immer wieder aktualisiert und an die sich ständig vermehrenden und vergrößernden Anforderungen angepasst. Aus technischen und organisatorischen Gründen kommt es dabei sehr häufig vor, dass sich verschiedene Anwender gleiche Bereiche teilen müssen. In dem für die Veranstaltungsbranche nutzbaren Frequenzbereich, dem C-Band, sind deshalb auch einige DVB-T-Kanälen untergebracht. Die DVB-T Sender sind in ihrem sehr statisch und gleichmäßig Sendeverhalten mit feststehenden Inseln zu vergleichen, und ließen sich bisher sehr gut umschiffen. Aufgrund der nun nahenden Digitale Dividende II füllt sich der Bereich allerdings dramatisch mit Nutzern und Testern, es wird eng. Um dieses hohe Sendeaufkommen zu umgehen, habe wir beschlossen einen von dem Ballungszentren weiter entfernt liegenderen Frequenzbereich aufzusuchen. Mit neuer Funktechnologie erweitern wir unser nutzbares Spektrum von dem bisher verwendeten Bereich zwischen 743 MHz (Megaherz) bis 773 MHz. Die neue Technik erlaubt uns den Frequenzraum bis runter auf 719 MHz und rauf bis auf 790 MHz zu nutzen, was uns einen möglichst sicheren Abstand zu den überfüllten Gebieten garantiert. Unsere neue Funktechnik kann nun also gegenüber der alten einen wesentlich größeren Frequenzbereich abdeckten und so unsere Veranstaltungen langfristiger vor anderen Störquellen schützen.

FREQUENZTEXT

Von Julius Besen | Technik-Team der Kalkscheune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>