Hüngerchen? ZEIT Kochtag 2016!

magazinbox

Zum zweiten Mal findet am 22. April der ZEIT Kochtag statt, der in ganz Deutschland dafür sorgen soll, dass die Themen Ernährung und Kochen in den Fokus gerückt werden. In weit über 150 öffentlichen Veranstaltungen und unzähligen privaten Kochevents wird der ZEIT Kochtag zelebriert und der Faszination des Kochen gefrönt.

Und auch wir machen mit!! Zum einen wird Sarah Wiener zusammen mit dem Team vom ZEIT LEO bei einem Koch-Parcour Kindern die Geschmacks- und Essensvielfalt näherbringen, um unter dem Motto „Wie schmeckt das denn?“ den Kindern den Spaß am Entdecken und Ausprobieren in Sachen Kochen und Essen schmackhaft zu machen. Was schmeckt wie? Was schmeckt ähnlich? Was schmeckt gut oder schlecht, und warum? Der Umgang mit Nahrungsmitteln in einer ursprünglichen Form ist enorm wichtig, vorallem in der heutigen Zeit, in der die Nahrungsmittelindustrie keinen Trick auslässt um gerade Kinder als Käufer zu gewinnen. Farbstoffe, Geschmacksverstärker, seltsame Texturen, das hat am Ende oftmals nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Nahrungsmittel zu tun. Kindern müssen wissen, was sie da essen, was gut und weniger gut für den Körper ist, und sie sollen herausfinden, was ihnen schmeckt und warum. Dieses Entdecken und bewusste Erleben von Nahrung ist dringend notwendig, auch um den eigenen Geschmack zu festigen und um zu reflektieren, was man mag und was nicht. Nur weil Papa jede Woche Hühner-Frikassee auf den Tisch stellt, muss es einem ja nicht automatisch schmecken.

Desweiteren findet bei uns das Kochtag-Festival statt! Das bedeutet einen ganzen Tag voller Vorträge, Diskussionen, Kulinarischen Pausen und Inspiration. „Bewusst essen“ ist hierbei das Credo, denn in einer schnelllebigen Zeit ist „Essen im Gehen“ an der Tagesordnung, und auch ethische Gesichtspunkte kommen oftmals zu kurz. Das eigene Essensverhalten reflektieren, Genuss zelebrieren und erkennen, was gut tut, das sind die Punkte, die viele von uns (wieder) lernen müssen. Um da ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, gibt es in den Vortragspausen Leckereien wie z.B. frischen Fisch von Glut & Späne, „Salz und Saures“ in Slow Food Manier, frischen Spargel von EDEKA, Streetfood von Felicitas Then und Regionales von der Food Assembly, die dafür einstehen, die regionalen Bauern zu unterstützen.

Zum großen Finale am Abend gibt es noch ein Gespräch zwischen Giovanni di Lorenzo (Chefredakteur ZEIT) und Tim Raue, Berlins bester Koch und mit zwei Sternen dekoriert. Raue betreibt in Berlin fünf Restaurants mit unterschiedlicher Ausrichtung, zudem weitere in Konstanz und München. So manchem mag Tim Raue auch aus dem Fernsehen bekannt sein, da er sich dort schon zweimal mit Tim Mälzer für die Fernsehserie „Kitchen Impossible“ duellierte.

Man sieht, der ZEIT-Kochtag ist nicht nur was für hungrige Bäuche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>